MKN-Award 2009 – Häufig gestellte Fragen

Die häufigsten Fragen zum MKN-Award haben wir hier für Sie aufgelistet. Sollten Sie Ihre Frage nicht beantwortet finden, können Sie sich gerne auch persönlich an uns wenden.

 

Müssen wir die Beiträge eigens für den Wettbewerb anfertigen?

Die Einreichungen können entweder reale Unternehmenslösungen auf Kundenaufträge oder eigens für den Wettbewerb angefertigte Referenzleistungen darstellen.


Existiert eine zeitliche Festlegung des Produktionszeitraumes?

Nein, die Beiträge können auch älteren Datums sein, eine zeitliche Festlegung des Produktionszeitraums existiert nicht.


Können wir einen Beitrag in verschiedenen Kategorien einreichen?

Nein, ein Beitrag darf grundsätzlich nur in einer Kategorie eingereicht werden. Eine Ausnahme hiervon sind Einreichungen in der Kategorie „Integrierte Kampagne“. Hier besteht die Möglichkeit einen Kommunikationskanal der integrierten Kampagne noch mal separat einzureichen.


Wenn ich mich in der Kategorie „AZ-Sonderpreis Junior“ bewerbe, nimmt der Beitrag dann auch in einer der 6 Hauptkategorien teil?

Nein, die Einreichungen in der Kategorie „AZ-Sonderpreis Junior“ gehen ausschließlich in dieser Kategorie ins Rennen, die Eingruppierung in eine der Hauptkategorien dient der Jury ausschließlich als Hinweis.

Wer entscheidet über die Bewerbungen?

Eine Expertenjury bestehend aus insgesamt 28 Persönlichkeiten der Marketing- und Medienbranche sowie der Wissenschaft entscheidet über die Bewerbungen. Jeder Kategorie gehören sieben Jurymitglieder an. Die Beiträge des Sonderpreises und des AZ-Sonderpreises werden von allen Juroren bewertet. Die Sitzungen finden in der Woche vom 28. September bis 02. Oktober 2009 statt.


Wie arbeitet die Jury?

Die Jurymitglieder erhalten im Vorfeld der Sitzung die Kurzbeschreibungen der Beiträge sowie die Angaben zum Unternehmen (siehe Teil II und III des Bewerbungsformulars). Sie erhalten so die Gelegenheit sich einen groben Überblick über die Beiträge in der jeweiligen Kategorie zu verschaffen.

Bei der Jurysitzung besteht die Möglichkeit sich die jeweiligen Texte erneut durchzulesen, bevor im Anschluss der Beitrag auf einer Leinwand gezeigt wird. Printeinreichungen werden ergänzend durch die Reihen gereicht. Danach erhalten die Juroren Zeit den Beitrag zu bewerten. Es werden Punkte von 1 bis 6 in verschiedenen, von der Kategorie abhängigen, Kriterien vergeben (z.B. „Erster Eindruck“, „Konzept/Idee“, „technische Umsetzung“). Eine Diskussion unter den Jurymitgliedern findet nicht statt.

Am Ende der Sitzung, nach Bewertung aller Beiträge, werden die Juroren gebeten, ihre drei Favoriten zu benennen und dies zu begründen. Die endgültige Auswertung der Bewertungsbögen erfolgt in der zweiten Oktoberwoche durch das Medienbüro. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt.

Wann bekommen wir eine Rückmeldung?

Die drei Erstplatzierten pro Kategorie werden Mitte Oktober über ihre Nominierung informiert, die Gewinner werden jedoch noch nicht bekannt gegeben. Alle anderen Teilnehmer erhalten zeitgleich eine Einladung zu der Preisverleihung am 18. November 2009.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Das Team der Wirtschaftsförderung steht Ihnen bei weiteren
Rückfragen sehr gerne zur Verfügung:

Gabriele Ackermann  
Abteilungsleiterin Abt. Wirtschaft    
Tel: 06131 / 12 23 91
gabriele.ackermann@stadt.mainz.de

Ina Blume
Wirtschaftsförderung / Medienbüro
Tel: 06131 / 12 23 91
ina.blume@stadt.mainz.de oder
medienbuero@stadt.mainz.de 

Carolin Thenée
Wirtschaftsförderung
Tel: 06131 / 12 25 49
carolin.thenee@stadt.mainz.de

Projektleitung

Landeshauptstadt Mainz

Amt für Wirtschaft
und Liegenschaften

Medienbüro der Wirtschaftsförderung

Herr Klug

Tel.  06131-12 23 91
Fax  06131-12 23 63

Newsletter